17.09.2019

5. Bundesliga-Spieltag: ein kurzer Ausblick

Alle Mannschaften und Termine

Am Freitag, den 20. September, beginnt der 5. Spieltag der 1. Bundesliga. Das Wochenende ist prall gefüllt mit spannenden Duellen, die es zu sehen lohnt. Mit dabei sind nicht nur der FC Schalke 04 und Bayern München, sondern auch Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach und einige mehr. Ein Blick auf die einzelnen Begegnungen offenbart Siegeschancen und mögliche Zitterpartien.


FC Schalke 04 gegen 1. FSV Mainz 05

Den Reigen eröffnen am Freitagabend um 20:30 Uhr Schalke 04 und der 1. FSV Mainz 05. Die Mainzer haben mit Aaron Seydel, Jean-Philippe Mateta, Stefan Bell und Dong-won Ji einige Ausfälle zu verzeichnen, zudem liegen sie auch statistisch gesehen im Hintertreffen. Von insgesamt 26 Begegnungen in der Fußballgeschichte konnten die Königsblauen 16 für sich entscheiden, nur 6 Partien brachten Mainz zum Jubeln. Da die derzeitige Form des FSV nicht die Beste ist und die Niederlagen sich derzeit häufen, steht zu erwarten, dass Schalke auch dieses Spiel trotz einiger Schwächen für sich entscheidet.

Bayer Leverkusen gegen Union Berlin

Am Samstag um 15:30 folgt dann das Duell Bayer Leverkusen gegen Union Berlin. Die Leverkusener haben in den ersten beiden Spieltagen Paderborn und Düsseldorf niedergerungen und noch dazu keine Ausfälle zu beklagen. Zweimal trafen die beiden Mannschaften bereits aufeinander, und beide Male mussten sich die Berliner geschlagen geben. Mittelfeldspieler Grischa Prömel von Union muss derzeit pausieren, so kommt eins zum anderen. Wahrscheinlich hat Leverkusen hier tatsächlich leichtes Spiel.  

FC Bayern München gegen 1. FC Köln

Der FC Bayern München empfängt am 21. September um 15:30 Uhr daheim den 1. FC Köln. Der Top-Favorit auf den diesjährigen Meistertitel überzeugt in dieser Saison noch nicht gänzlich; die Bajuwaren haben aber in der Vergangenheit gezeigt, was für eine Bank sie daheim sind. Insbesondere gegen den 1. FC Köln sieht die Bilanz hier sehr gut aus, es ist davon auszugehen, dass die Münchener auch dieses Mal klar triumphieren werden. Bei 90 Begegnungen konnte der Rekordmeister immerhin 44 Erfolge verbuchen, nur 23 Mal triumphierten die Kölner. 

SC Freiburg gegen FC Augsburg

Zeitglich findet das Kräftemessen zwischen dem SC Freiburg und dem FC Augsburg statt, wieder eine etwas ungleiche Paarung. Die Badener räumten bei 14 Duellen insgesamt 6 Mal ab, während die Bayern sich nur 4 Mal durchsetzen konnten. Beide Mannschaften haben mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen, die Auswahl an Spielern ist also deutlich eingeschränkt. In den vorherigen Spieltagen haben sich die Freiburger trotz aller Widrigkeiten besser geschlagen, Augsburg kämpft mit spielerischen Problemen und bitteren Niederlagen. Der klare Tipp lautet also: Freiburg gewinnt (wahrscheinlich).

Hertha BSC gegen SC Paderborn

Und noch eine Samstagnachmittags-Partie: Berlin trifft auf die westfälische Provinz. Sowohl Hertha BSC als auch der SC Paderborn hatten in dieser Saison keinen besonders guten Start, an Siegen mangelt es. Erst zweimal trafen die beiden Vereine in ihrer Geschichte aufeinander, jede Mannschaft darf einen Triumph für sich verbuchen. Bei Hertha sind Arne Maier und Julian Albrecht nicht verfügbar, die Paderborner können hingegen in voller Stärke antreten. Die Berliner dürften insgesamt die Nase doch ein Stückchen vorn haben.

Werder Bremen gegen RB Leipzig

Die Bremer haben mit argem Verletzungspech zu kämpfen, gleich in den ersten zwei Spieltagen der Saison sackten sie herbe Niederlagen ein. Zudem hat der RB Leipzig einen hervorragenden Saisonstart hingelegt: Die aktuell auffällig starke Mannschaft fegte nacheinander Union Berlin, Eintracht Frankfurt und Mönchengladbach vom Platz. Von bisher 6 Begegnungen der beiden Teams endeten 3 mit einem Sieg für die ostdeutschen Profis, zwei Runden gingen an Werder Bremen. Die meisten Zuschauer werden wohl den Leipzigern die größten Chancen zumessen.

Borussia Mönchengladbach gegen Fortuna Düsseldorf

Sowohl die Borussen als auch die Düsseldorfer spielen aktuell eher unausgeglichen, keine der Mannschaften konnte bisher zur Topform auflaufen. Mönchengladbach entschied in der Vergangenheit 24 von 48 direkten Duellen für sich, wohingegen Fortuna nur 15 Siege beanspruchen kann. Beide Teams treten alles andere als vollzählig an, die Düsseldorfer haben ganze 7 Ausfälle zu verzeichnen. Ein wenig stärker erscheinen die Borussen, sie könnten in dieser Partie die Oberhand behalten.

Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund

Frankfurt und Dortmund treffen sich am Sonntagabend um 18 Uhr in der Commerzbank Arena. Die beiden Teams hatten schon viel miteinander zu tun, 92 Mal durften sie sich aneinander beweisen. Die Bilanz: 30 Siege für Eintracht, 44 für Borussia. Die Dortmunder zeigen sich auch aktuell in besserer Verfassung, sie haben gute Chancen, die Statistik noch ein Stück mehr in ihre Richtung zu biegen. Aber auch ein Unentschieden ist gut und gerne "drin", je nachdem, wie sich die Frankfurter geben. Jede der beiden Mannschaften beklagt 4 ausgefallene Spieler.


VfL Wolfsburg gegen TGS Hoffenheim

Den krönenden Abschluss am Montagabend bildet das Spiel Wolfsburg gegen Hoffenheim. Der VfL hat einen guten Saisonstart hingelegt und gleich zu Anfang den 1. FC Köln sowie Hertha BSC in die Knie gezwungen. Die TSG hingegen unterlag den Frankfurtern, konnte aber gegen Werder Bremen punkten. Die Wolfsburger durften sich in der Vergangenheit über 10 Erfolge gegen Hoffenheim freuen, andersherum waren es nur 6 Siege – und weitere 6 Begegnungen endeten mit einem Remis. Der 11. Sieg für den VfL Wolfsburg gegen den TSG Hoffenheim scheint nur eine Frage der Zeit.

Partner:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken